ISA Server FAQ Home | ISA 2000 | ISA 2004 | ISA 2006 | TMG | Verschiedenes | Tools | Downloads | Links | Das Buch! | Bücher | User Group | Events | Blog | About | Sitemap | Suche

Kapitel höher
CacheManagement
Administration über Client
Backup / Restore
ISA Export/Import
Umbenennen
IP ändern
Produktversion

 

Backup und Restore der ISA-Server Konfiguration


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:

  • Microsoft ISA Server 2000

 

Das Backup der ISA Server-Konfiguration sollte eine Selbstverständlichkeit sein, zumal der ISA eine wesentliche und wichtige Komponente einer Netzwerkinfrastruktur darstellt. Aus diesem Grund enthält die ISA Verwaltungskonsole eine Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion. Damit können die Konfigurationsdaten von eigenständigen Servern und Arrays in einer Datei (lokal oder auf einem Netzwerklaufwerk) gespeichert werden.

Diese Sicherung enthält jedoch nicht alle Daten, die zur kompletten Wiederherstellung eines ISA Server Computers benötigt werden, sie sind lediglich ein Teil davon. Alle allgemeinen Konfigurationsinformationen werden gesichert. Dazu gehören Zugriffsrichtlinienregeln, Veröffentlichungsregeln, Richtlinienelemente, Alarmkonfiguration, Cachekonfiguration und ISA Server-Eigenschaften. Einige serverspezifischen Konfigurationsinformationen, wie Cacheinhalt, Aktivitätsprotokolle und Berichte, werden nicht gesichert. Mit dem Windows-Sicherungsprogramm können ISA Server-Informationen, wie z. B. Kennwörter, lokale Registrierungsparameter, Konfigurationsinformationen des Cachespeichers, H.323-Gatekeeperkonfiguration, Berichte, lokale Einstellungen für Anwendungsfilter, Parameter für die Leistungsoptimierung, Cacheinhalte und Protokolldateien, gesichert werden.

Für die Wiederherstellung nach einem Systemausfall wird außerdem die Sicherung der gesamten Computerkonfiguration benötigt! Deshalb sollte ein regelmäßiges Backup der Systemdaten erfolgen. Das ISA-eigene Backup kann nicht automatisiert werden. Die ISA Konfiguration sollte jedesmal vor- und nach Änderungen der Einstellungen durchgeführt werden.

Die Sicherungs-/Wiederherstellungsfunktion kann NICHT dazu verwendet werden, die Konfiguration eines ISA Servers auf einen anderen zu übertragen (clonen).

1. Sicherung der Konfiguration:

Die Sicherungsfunktion erscheint im Kontextmenü des Servers:


In diesem Dialog muß der Speicherpfad ausgewählt werden, das Kommentar-Feld kann für beschreibende Hinweise etc. verwendet werden. Die Datei hat die Endung .bif.

Für maximale Sicherheit wird empfohlen, die Sicherungsdateien auf einer NTFS-Datenträgerpartition zu speichern.

Nach Abschluß der Sicherung weist das Dialogfenster nochmals darauf, dass zusätzlich eine Systemstatus-Sicherung durchgeführt werden sollte.

Wenn der ISA Server Teil eines Arrays ist, werden die Array-Informationen im Active Directory gespeichert und von dort bei der (Neu-)Installation wieder geholt.

Die Enterprise Konfigurationsdaten können/müssen in einer seperaten Datei gesichert werden. Diese Sicherung der enterprise-spezifischen Daten enthält unternehmensweite Zugriffsrichtlinien, Richtlinienobjekte etc. Diese  Sicherungsdatei hat die Endung .bef und kann über das Kontextmenü des Enterpriseobjekts in der ISA Verwaltungskonsole erstellt werden.

Um ein vollständiges Systemstatus-Backup zu erhalten wird empfohlen, die Dienste

  • Microsoft H.323-Gatekeeper
  • Microsoft ISA Server-Steuerung

zu beenden. Um anschließend das Backup zu starten, das Backup-Programm aufrufen (Start -> Programme -> Zubehör -> Systemprogramme -> Sicherung aufrufen. Dort mindestens das Verzeichnis der ISA Server Installation sowie den Systemstatus sichern.

2. Wiederherstellen der Konfiguration:

Wenn nur die ISA Server Konfiguration (z.B. wegen eines Konfigurationsfehlers) wiederhergestellt werden muß, aus dem Kontextmenü des Servers die Funktion "Wiederherstellen..." auswählen.

Den folgenden Warnhinweis beachten und akzeptieren:

Im nächsten Dialogfenster das gewünschte Sicherungsfile (*.bif) auswählen. Nun erscheint ein weiterer Informationshinweis:

Nach kurzer Wartezeit kommt die Bestätigungsmeldung und die Wiederherstellung ist abgeschlossen:

Wenn jedoch auch die Systemkonfiguration (z.B. nach einem Systemausfall) wiederhergestellt werden soll, wird folgendes Vorgehen empfohlen:

  1. Start des Servers im Abgesicherten Modus
  2. Start des Windows-Sicherungsprogramms
  3. Im Menüpunkt Extras -> Optionen -> Wiederherstellen den Punkt "Dateien auf meinem Computer immer ersetzen" auswählen
  4. Wiederherstellen der Systemdaten (auf die selbe Partition)
  5. Neustart im normalen Modus
  6. Deaktivieren aller ISA Dienste (im Servicemanager jeden einzelnen Dienst als Starttyp "deaktiviert" stellen) und den Server im normalen Modus neu starten
  7. Gegebenenfalls Neuinstallation des ISA Servers um die Installation zu reparieren
  8. ISA Dienste wieder auf automatisch starten stellen und Server neu Sstarten
  9. Wiederherstellen der ISA Konfiguration

Stand: Friday, 28. August 2009/DR.


Home | ISA 2000 | ISA 2004 | ISA 2006 | TMG | Verschiedenes | Tools | Downloads | Links | Das Buch! | Bücher | User Group | Events | Blog | About | Sitemap | Suche

Fragen oder Probleme in Zusammenhang mit dieser Website richten Sie bitte an den Webmaster. Bitte inhaltliche oder technische Fragen ausschließlich in der deutschen ISA Server Newsgroup stellen.
Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder Fremdartikel sind jederzeit willkommen! Copyright 2001-2011. Alle Rechte vorbehalten. msisafaq.de steht in keiner Beziehung zur Microsoft Corp.
Stand: Monday, 18. March 2013 / Dieter Rauscher